Abnehmen – nichts für dich

Von Thomas Heise | Abnehmen

Aug 05
Abnehmen durch Bewegung

Warum manche abnehmen und manche nicht

Kennst Du das auch?

Du kommst am Abend geschafft nach Hause, willst nur noch die Beine hochlegen und die Augen zumachen. An der Wohnungstür empfängt Dich das Geschrei Deiner Kinder, die sich nicht darüber einigen können, wer heute den Tisch decken soll. Also nimmst Du es in die Hand. 15 Minuten später kommt Dein Partner mit säuerlichem Gesicht zur Tür herein, grüßt nicht, geht zum Kühlschrank und greift sich ein Bier. „Was für ein Scheiß Tag heute!“ sind seine ersten Worte. Gleich die zweite Frage: „Was soll denn schon wieder dieses Grünzeug auf dem Tisch, ich bin doch kein Pferd.“ Also stellst Du Wurst und Käse auf den Tisch, machst noch ein Bier für den Partner und eine Cola für die Sprösslinge auf. Der lieben Ruhe wegen. Du nimmst Dir Deine Salatschüssel und rückst etwas ab vom Tisch. Missmutig kaust Du auf dem Salat herum. Alleine schmeckt das eben nicht. Und Du bist Dir sicher, da ist noch Schokolade im unteren Schubfach… Abnehmen ist einfach, hat Deine Freundin gesagt.

Warum willst Du abnehmen?

Willst du gesund abnehme?

Weißt Du, was der erste Grund ist, weshalb Abnehmen bei den meisten Leuten scheitert bzw. sie schneller die Kilos wieder auf den Rippen haben, wie sie diese losgeworden sind? Nein, Du ahnst es nicht! Du weißt nicht WARUM DU ABNEHMEN WILLST!

Irgendjemand hat Dir gesagt, Du solltest mal abnehmen. War es Dein Arzt, Dein Partner, hat sich der Chef über Deine Figur mokiert? Du selbst willst es vielleicht gar nicht, weil Du „den Abstand“ zu den anderen brauchst.

Hier die erste Erkenntnis, die ich aus vielen Gesprächen und Resultaten ziehen konnte:

Du nimmst nur dauerhaft und gesund ab, wenn Du ein persönliches und starkes Ziel, eben ein WARUM hast. Ein Ziel, welches Du Dir selbst gesteckt hast. Natürlich kann der Arzt oder auch Dein Partner der Grund für ein intensiveres Nachdenken über dieses Thema sein. Nur den Entschluss darfst Du selbständig und eigenverantwortlich treffen.

Was könnten solche Gründe/Ziele für Dich sein?

  • Du bist es Dir einfach wert, eine (für Dich) schöne (?) Figur zu haben und Dich super wohl zu fühlen.
  • Du bist es wert einen gesunden Körper zu haben.
  • Du hast die Figur, mit der Du Dich immer gesehen hast. Du trägst die Kleider, die Dir gefallen.
  • Der Spiegel ist Dein Freund und auch anerkennende Blicke tun Dir gut, auch wenn Du sie für Deinen Selbstwert nicht brauchst.

Tief in Deinem Inneren ist eine Stelle, die ist sich sicher, dass Gesundheit, Freude und Lebenslust einfach zu Dir gehören und Dein Geburtsrecht sind. Du bist Dir sicher, es bedarf „nur“ einer Wahl. Doch diese Wahl zu treffen ist manchmal eine Herausforderung.

Was willst Du an Deinem Körper konkret erreichen?

Ich will abnehmen.“ Ist keine starke Aussage, die Dich motivieren wird. Genau das ist nämlich notwendig. Du benötigst eine konkrete Zielstellung, was Du erreichen möchtest. Dabei geht es gar nicht um eine Zahl, also ein Gewicht oder eine Konfektionsgröße, es geht viel mehr um den Zustand, in dem du gern sein möchtest. Wie soll sich das "energetisch" anfühlen? Geh mal rein in die Vorstellung, wie spüre ich meinen Körper, wenn ich:

  • wander gehe
  • schwimmen gehe und danach am Strand liege
  • Treppen steige
  • mit Freunden unterwegs bin
  • what ever...

Spürt sich diese Energie gut an, wie etwas, was DU haben willst? Wenn du diese Energie gespürt hast, dann tue in Zukunft alles, was sich genau wie diese Energie anfühlt.

Was ich dir ans Herz lege - Eine Formulierung - Ich wiege bis zum 20. Juni 56 kg - wird dich stressen und ein Versagen ist vorprogrammiert.

Was wäre, wenn du mit 60 kg auf einmal feststellst - Wow, jetzt bin ich genau in der Energie, die ich haben wollte. Ich fühle mich super wohl, habe Power und das Leben macht einfach Spaß!

Hättest du dein Gewicht vorher auf 56 kg "definiert", hättest du versagt - oder? Und genau das fühlt sich nicht gut an - stimmts?

Kennst du den Film "​Embrace – Du bist schön"? Er kam am 11. Mai 2017 in den deutschen Kinos. In diesem Film ging es um die wichtige Frage - Liebst und akzeptierst du deinen Körper? Dieser Film zeigt in unvergleichlicher Art und Weise, wie viel Leid gerade bei Frauen und Mädchen jeden Alters erzeugt wird, wenn sie sich an gesellschaftlichen Schönheitsidealen (erzeugt durch Werbung und vermeintliche gesellschaftliche "Normen" - auch Meme genannt) orientieren und ihren Körper zwingen genau so zu sein.

Wer unterstützt Dich beim Abnehmen?

Was wäre, wenn du deinen Körper fragen würdest?

Aber ich bin doch Ich, sagst du jetzt. Was wäre, wenn du trotzdem die Unterstützung deines Körpers anfragen würdest? Frage dich - Will es mein Körper, weil er sich dann gesünder und fitter fühlen würde? - oder - Will ICH es, damit ich im Außen besser dastehen würde? Verstehst du den gewaltigen Unterschied?

Will es dein Körper, dann setzt dies erst einmal das Annehmen deines jetzigen Körpers voraus und darauf baut dann euer gemeinsames "Projekt" zu dem Körper auf, der "ihr" sein wollt.

Im Falle eines gemeinsamen Projektes wirst du auch nichts tun, was deinem Körper nicht gut tut - z. B. hungern, exzessives Abnehmen weil gerade "super schlank" Mode ist usw.. ​

Eine zweite Erfahrung​

Dies ist eine zweite wichtige Erfahrung: Abnehmen im „normalen“ Leben ist eine Herausforderung. Aus diesem Grund bist Du gut beraten, wenn Du Dir vor Beginn des Projektes eine Unterstützungsgruppe aufbaust. Idealerweise sind es die Menschen aus Deiner unmittelbaren Umgebung. Wenn der Partner und die Kinder Deinen Plan gutheißen und unterstützen, ist schon die halbe Miete drin. Dann geschieht noch etwas ganz interessantes, die gesamte Familie wird gesünder und eventuell auch schlanker.

Ist die Familie eher abwartend oder Du bist allein, dann finde einen Menschen, der Dein Ziel gut findet und Dir Unterstützung zusagt. Vielleicht findet sich auch jemand, der begeistert mitmacht. Diesen Menschen gibst Du Deine persönlichen Ziele ganz genau bekannt, so dass sie Deine Fortschritte sehen können. Dann fühlen sie sich auch mitverantwortlich, dass Du schaffst, was Du Dir vorgenommen hast. Sprich regelmäßig mit Deinem Unterstützerteam.

Streiche den Satz „Ich versuche es.“ aus Deinem Wortschatz

In dem Moment, wenn Du sagst „Ich versuche 10 Kilogramm abzunehmen“, hast Du schon verloren.  Weshalb das so wichtig ist? Nun, mache bitte mal den folgenden Test:

Du stellst Dich zu einem Stuhl und versuchst Dich hinzusetzen. Dabei hältst Du Deinen Po etwa 2 cm über der Sitzfläche. Ich bin gespannt, wie lange Du es aushalten wirst.

Streiche bitte den Satz „Ich muss abnehmen, weil…“ ebenfalls aus Deinem Wortschatz

Das hat etwas mit Deinem WARUM zu tun. Das Wort MUSS erzeugt in Dir Druck, Druck erzeugt Stress und Stress macht dick. Sehr plakativ, aber leider auch wahr. Die Natur hat alles so eingerichtet, dass alle natürlichen Prozesse nach dem SOG-Prinzip funktionieren. Zu etwas hingezogen werden ist energetisch viel leichter als zu etwas hin zu müssen (gedrückt zu werden). Druck erzeugt immer Gegendruck, also Widerstand.

Richte im Gegenteil Dein gesamtes Fühlen und Deine Aufmerksamkeit auf den Körper, den Du haben wirst. Stelle es Dir bildlich vor, genieße das Gefühl schon vorher, wie es sein wird. Stelle Dir im Geist vor, wie Dein Arzt zu Dir sagt „Wow, Sie haben super abgenommen und ganz nebenbei ihr Cholesterin gesenkt! Wie haben Sie das geschafft?

Was, das war schon alles zum Abnehmen?

Nein, natürlich nicht. Die angesprochenen Punkte sind nach meiner Erfahrung die absolute Basis für einen gesunden, wohlgestalteten Körper. Wie und was Du essen kannst, wie viel und wie Du Dich bewegen solltest, das ist definitiv der zweite Schritt. Das zielgerichtete und positive Denken über Dich und Deine Ziele ist unabdingbar, wenn Du etwas erreichen möchtest.

Über Essen, Trinken und Bewegung schreibe ich in folgenden Artikeln.

Hat Dir der Beitrag geholfen? Wenn ja, freut es mich. Gern kannst Du einen Kommentar hinterlassen. Falls Du der Meinung bist, dieser Artikel kann auch anderen hilfreich sein, so teile ihn einfach.

Die Zusammenfassung zum Schluss

Gesundes Abnehmen ist die Kombination aus sich annehmen, den Körper lieben, Ursachenforschung, Ernährungsumstellung und gesunder Bewegung. Nur die Ernährung umstellen und eine Zeit lang Diät-Shakes zu trinken, genügt leider nicht. Dies durfte ich bei vielen Teilnehmern meiner Ernährungskurse lernen. Erst nachdem wir zusätzlich zur Ernährungsumstellung eine mentale Betreuung und die Bewegung integriert hatten, wurden die Erfolge dauerhaft, nachhaltig.

Herzliche Grüße, viel Erfolg
Thomas

PS: Hier findest Du noch meine ganz persönlichen Anmerkungen zum Thema Abnehmen mit smovey. Die smovey (hier findest Du mehr Infos) sind mir seit einigen Jahren ans Herz gewachsen. Ich durfte schon eine Reihe von Menschen beim "gesünder und schöner" werden begleiten. Falls Du auf der Suche bist nach einem "ultimativen" Sportgerät, dann kann smovey die Lösung für Dich sein.

Allerdings Vorsicht - Der Gebrauch von smovey kann dein Leben verändern!

smovey kann dir beim Abnehmen helfen

Folge mir auf

Über den Autor

Da "draußen" sind so viele Menschen, die heute 45, 50 oder 60 Jahre alt sind. Sie alle haben so unendlich viel Lebenserfahrung angesammelt und doch sind viele müde geworden. Die ersten Zipperlein des "Alters" plagen, der Job nervt, sie sind ausgebrannt usw. Meine Vision ist es euch Ideen zu geben, mehr Power und Lebensfreude, Lust auf Neues zu wecken und den Mut, vielleicht doch die eine oder andere Veränderung anzugehen. Lasst uns eine Delle ins Universum schlagen...

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar: