Deinen CholesterinWert mit grünen Smoothies verbessern

Von Thomas Heise | Cholesterin senken

Aug 05
grüner smoothie

Was steckt hinter grünen Smoothies?

Smoothies sind ja mittlerweile sogar in den Einkaufsmärkten zu bekommen. Weshalb ist es denn so bekannt geworden? Neugierig, wie ich nun mal bin, wollte ich wissen, was dahinter steht und habe es selbst ausprobiert.

Meine eigenen Erfahrungen kommen am Ende des Beitrages. Ich werde Dir auch Tipps zum „Werkzeug“ geben, welches Du benötigst.

Zur Begriffsbestimmung der Smoothies

Unter Smoothies ist erst einmal allgemein püriertes Obst und Gemüse gemeint. Das klingt so erst mal nicht sehr lecker, ist es aber. Dabei sind Smoothies aus überwiegend Obst eine leckere Zwischen-durch-Mahlzeit, haben jedoch „therapeutisch“ nicht so viel Bedeutung. Obst-Smoothies enthalten je nach enthaltenen Obstsorten sehr viele Vitalstoffe, Ballaststoffe UND (bitte nicht vergessen) auch eine ganze Menge Fruchtzucker. Den Fruchtzucker solltest Du auf jeden Fall in die gesundheitliche Bilanz des Smoothies mit einberechnen. Dies bedeutet nämlich konkret, dass Obst-Smoothies nur bedingt für alle Leute einsetzbar sind. Wenn Du Diabetiker bist oder hohe Blutfettwerte hast, dann sei bitte sparsam im Umgang mit Obst-Smoothies. Fruchtzucker erhöht (wie normaler Zucker) den Zuckerspiegel im Blut, wenn auch nicht so stark. Fruchtzucker steht im Verdacht, dass er den Blutfettwert übermäßig erhöht. Also nicht unbedingt die Topvariante für Deinen CholesterinWert.

Bitte merke Dir also, Obst-Smoothies sind eine Leckerei und keine Alternative für Dich und Deinen optimalen CholesterinWert.

Power Smoothies - GRÜNE SMOOTHIES

Die Smoothies, von denen ich hier schreiben möchte, sind die GRÜNEN SMOOTHIES. Wer sie erfunden hat, ist nicht 100%ig klar zu ermitteln. Es gibt ein paar Leute, die sich das auf die Fahnen geschrieben haben. Das erste Buch, welches ich dazu gelesen habe war „GREEN for Life“ von Victoria Boutenko. Sie beschreibt ihre eigene Geschichte und das fand ich sehr authentisch und lesenswert. Sie ist Professorin an der Southern Oregon University und heute oft weltweit in Sachen „GRÜNE SMOOTHIES“ unterwegs.

Grundidee der grünen Smoothies ist die Tatsache, dass in grünem Blattgemüse eine unwahrscheinlich hohe Konzentration von Vitalstoffen zu finden ist. Tiere wie Elefanten, Affen, Kühe und andere ernähren sich ausschließlich bzw. zum großen Teil von grünen Blättern und Gras. Also ab auf die Wiese…

grüner Salat hilft dein Cholesterin zu senken

Die Krux ist nur, dass diese Tiere über einen anderen Aufbau des Magens und/oder andere Enzyme zum Aufspalten von grünen Blättern bzw. Gras verfügen. Hast Du schon mal Gras gegessen? Vermutlich hast Du bei einem Zuviel furchtbare Bauchschmerzen bekommen.

Die Frage ist also, wie kommen wir an die guten Inhaltsstoffe heran, ohne uns den Magen zu verbiegen? Die Inhaltsstoffe sind in den Zellen der Pflanzen, also müssen wir an die Zellen ran. WIE?

Erfindung der GRÜNEN SMOOTHIES

Victoria hat Experimente gemacht, wie sie am besten die Blätter zerkleinern konnte, so dass die menschlichen Enzyme die enthaltenen Nährstoffe aufbereiten konnten und wie sie einen Trunk bekommt, der gut riecht und schmeckt. Sie stellte fest, dass je feiner die Blätter im Mixer zerschlagen werden, desto bekömmlicher ist das Endergebnis grüner Smoothies. Eine glasklare Erkenntnis von Victoria ist, ein einfacher handelsüblicher Mixer genügt nicht den Anforderungen. Die Blattstückchen sind einfach noch zu groß und wir kommen nicht an das Gute im Grünzeug heran.

Hochleistungsmixer von Bianco

Du brauchst einen Mixer der sowohl die Power hat auch Grobes klein zu schlagen und der sich mit sehr hoher Geschwindigkeit dreht. Bei der Drehzahl sprechen wir von etwa 30.000 Umdrehungen pro Minute und mehr. Sehr bekannt sind Bianco und der Vitamix, allerdings gibt es heute eine Anzahl Alternativen.

Ich wollte es genauer wissen und habe mir einiges in einem exklusiven Fachgeschäft vorstellen lassen. Auf der Internetseite von denen findest Du Tests und Vergleiche, super gemacht.

Weshalb brauchen wir das Grünzeug für unsere Gesundheit? Grünes Blattgemüse und Kräuter enthalten von Natur aus viel pflanzliches Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe in für uns aufnehmbarer Form (wir können es aufspalten, verstoffwechseln), ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren und jede Menge sekundäre Pflanzenstoffe.

Bestandteile grüner Smoothies - Was ist so gesund?

Unwahrscheinlich wichtig ist das Chlorophyll, der grüne Blattfarbstoff. Sicher kennst Du die Funktion, Chlorophyll sorgt dafür, dass die Pflanze Photosynthese machen kann. Was ist das? Die Pflanze wandelt Sonnenlicht und Ausgangsstoffe in Kohlenhydrate um, die uns wiederum als Energiespender dienen. Das wissen die Meisten. Was weniger bekannt ist, Chlorophyll hat chemisch (fast) die gleiche Zusammensetzung wie unser Hämoglobin (roter Blutfarbstoff). Hämoglobin wiederum ist verantwortlich für die Fähigkeit des Blutes Sauerstoff zu binden und zu transportieren. Der Unterschied zwischen Chlorophyll und Hämoglobin besteht nur darin, dass Chlorophyll als zentrales chemisches Atom ein Magnesium-Atom in der Bindung hat und Hämoglobin ein Eisen-Atom. Chlorophyll ist ein wunderbarer Ausgangsstoff für unsere Stoffwechselprozesse.

Grüne Smoothies sind um ein Vielfaches wertvoller und stärker für unsere Gesundheit als die Obstvariante. Wenn nur der Geschmack nicht wäre…

Folgendes solltest Du beachten bei grünen Smoothies:

  • Verwende keine stärkehaltigen Gemüse (Möhre, Kohlrabi, Kürbis, Paprika, Rüben….).
  • Nutze am besten Bio-Gemüse.
  • Die Blätter von stärkehaltigen Gemüsesorten eignen sich wunderbar für die Ergänzung des Smoothies (Möhrenblätter, Rote Beete-Blätter, Kohlrabi-Blätter u.a.m.). Allerdings schmecken sie recht streng.
  • Suche je nach Jahreszeit auf unbelasteten Wiesen Wildkräuter, die Du mit einbauen kannst. Bitte beachte hier, dass diese Kräuter oft einen unverwechselbaren Geschmack (manche recht stark) haben.
  • Wenn Du beginnst Smoothies zu nutzen, dann nimmst Du am Anfang etwas mehr Obst und reduzierst diesen Anteil nach und nach. Mach Dir keinen Stress wegen der Zusammensetzung, so wie Du es machst und es schmeckt, so ist es richtig für Dich!
  • Bitte immer Wasser zugeben und keinen Fruchtsaft oder gar Milch. Milch ist zum Einen keine gesunde Ergänzung, zum Anderen würden die Eiweißbestandteile gerinnen, was optisch nicht gut ausschaut. Fruchtsäfte enthalten Unmengen von (Frucht-) Zucker. Bei Wasser wäre ein gereinigtes Wasser der Idealfall, ein gutes mineralarmes Wasser ist auch in Ordnung.
  • Wichtig, Smoothies enthalten frisch gemacht die meisten Vitalstoffe. Mit der Standzeit (auch gekühlt) nehmen diese wichtigen Stoffe ab. Du solltest vor allem grüne Smoothies innerhalb von maximal 6 Stunden verbraucht haben. Aus diesem Grunde ist ein fertiger Smoothie aus der Kaufhalle nur bedingt sinnvoll.

Meine eigenen Erfahrungen mit den grünen Smoothies:

  • Wir haben sofort mit einer Mischung begonnen, die deutlich mehr Blattgemüse enthielt, als Obst. Das war ok für uns, weil wir sehr viel Salat bereits vorher gegessen haben.
  • Als süße Beilage haben wir Apfel und eine halbe Banane verwendet. Auch anderes Obst ist geeignet (spiele mit Deinen Geschmacksnerven).
  • Wir haben sehr gern Avocado als Öl- (Fett-) Grundlage genutzt. Du brauchst auf jeden Fall ein paar Tropfen Fett im Smoothie (oder dazu), damit Du die fettlöslichen Vitamine (A, D, E, K) aufnehmen kannst und hier passt Avocado perfekt.
  • Manchmal haben wir auch Aronia- oder Heidelbeeren zugefügt. Dies gibt ein dunkel violettes Aussehen und noch eine ganze Menge an Vitalstoffen obendrauf. Und schmeckt!
  • Wir konnten feststellen, grüne Smoothies sind wunderbar für bekennende Blattgemüse-Gegner und Kinder geeignet. Bei Kindern musst Du eventuell einen kleinen Kompromiss in der Zusammensetzung zu Gunsten von Obst machen (mehr Apfel und Banane).
  • Grüne Smoothies haben bei mir den CholesterinWert Ebenso kannst Du wunderbar abnehmen mit ihnen. Ein Smoothie ist eine vollwertige Mahlzeit mit ALLEN VITALSTOFFEN und SEHR WENIGEN KALORIEN (hängt natürlich von der Zusammensetzung ab!).
  • Mein Schlaf hat sich verbessert, wohl weil der Körper die Nährstoffe bekam, die ein gesunder Schlaf benötigt. Schlafen ist anstrengend für den Körper, weil er in der Nacht unwahrscheinlich viele Aufgaben zu erledigen hat (Entgiften, Entschlacken, Gedächtnisspeicher „aufräumen“ u.m.).

Welche „Werkzeuge“ brauchst Du für gesunde grüne Smoothies?

  • Einen starken Mixer mit etwa 30.000 Umdrehungen
  • Falls Du Smoothies mitnehmen möchtest, empfehle ich dunkle Glasflaschen mit einem weiten Hals (wegen der Reinigung).
  • Ideal ist eine Wasserreinigungsanlage für sauberes Wasser (natürlich nicht Bedingung)

Unser Beratungs-Favorit ist der Online-Shop "Grüne Perlen", die haben einfach alles! Wir sind begeistert.

Smoothie Mixer, Technik für Smoothies

Hier erfährst du alles Wissenswerte über die unterschiedlichen Mixer, aber auch Entsafter und andere Geräte für die gesunde Küche findest du hier. Das Geniale ist der Vergleich unterschiedlicher Marken und Typen. Probiere es gleich einmal aus.

Herzliche Grüße
Thomas

 

Folge mir auf

Über den Autor

Da "draußen" sind so viele Menschen, die heute 45, 50 oder 60 Jahre alt sind. Sie alle haben so unendlich viel Lebenserfahrung angesammelt und doch sind viele müde geworden. Die ersten Zipperlein des "Alters" plagen, der Job nervt, sie sind ausgebrannt usw. Meine Vision ist es euch Ideen zu geben, mehr Power und Lebensfreude, Lust auf Neues zu wecken und den Mut, vielleicht doch die eine oder andere Veränderung anzugehen. Lasst uns eine Delle ins Universum schlagen...

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar: