Meine Pilgererfahrung auf dem Jakobsweg Camino Francés – Videovortrag

Von Thomas | Aktivreisen

Apr 29
Der alte Narr - Jakobswegfreunde

Mein Jakobsweg auf dem Camino Francés - Eine Zusammenfassung (Video)

Ich kann es gar nicht glauben, jetzt ist es schon fast genau 1,5 Jahre her, dass ich meinen Camino gepilgert bin. Was für mich wirklich krass ist - immer wenn ich meine Wanderschuhe oder Wandersachen anziehe, die ich auf dem Camino getragen habe, dann bin ich augenblicklich wieder mittendrin...

Unterhalte ich mich mit anderen Menschen über diese Zeit, erlebe ich einerseits lächelndes Unverständnis - Wie kann man sich so etwas antun? oder sehr viel Wehmut - Ja, das würde ich auch gerne machen, aber... und jetzt kommt die Geschichte...

Das ist der Grund, weshalb ich heute meinen Vortrag, der kurz nach meinem Camino aufgenommen wurde, hier zur Verfügung stelle. Ich will dich, also den (noch) Unentschlossenen mitnehmen auf das Erlebnis Jakobsweg.

Ich will dir sagen, dass ich dir wirklich raten muss, deinem Wunsch nachzugeben. Wann? Am besten sofort! Viele mit denen ich gesprochen habe, schieben ihrer Weg schon seit Jahren, manchmal seit Jahrzehnten vor sich her - und laufen ihn nie!

Es gibt ein Buch von einer Krankenschwester, die auf einer Sterbestation im Krankenhaus gearbeitet hat. Sie dokumentierte in diesem Buch, was Menschen in den letzten Momenten ihres Lebens am meisten bedauert haben. Der ganz klare Favorit ist das Bedauern darüber -ETWAS NICHT GETAN ZU HABEN.

Warum ich am liebsten heute wieder loslaufen würde?

Als ich nach Hause zurück kam, war eine meiner ersten Äußerungen - "Das mache ich noch einmal." Naja, damit habe ich mir nicht nur Zuspruch eingehandelt. Viele im Umfeld sehe das als die ultimative Ego-Nummer. Ist es das?

Aus tiefster Überzeugung sage ich - NEIN. Zwei meiner tiefsten Erfahrungen auf dem Jakobsweg sind:

  • Du allein bist für dein Leben verantwortlich. Das beinhaltet natürlich all deine Freude, dein Lebensglück und auch deinen Lebenserfolg. Du gestaltest und du wirst ernten, was du gesät hast. Sind wir immer bereit diese Verantwortung anzunehmen?
  • Erst in dem Moment, wenn du voller Energie, Lebensfreude und Glück bist, wirst du für andere Menschen deiner Umgebung, ja für die Welt, ein echter und starker Beitrag sein. Ein ausgebrannter, energieloser Mensch kann keine Energie abgeben und wird nichts bewegen.

Mein Wunsch ist es den Weg wieder zu gehen. Vielleicht nicht heute, vielleicht starte ich auch nicht morgen. Ich bin mir nur sicher, dass ich es noch einmal tun werde - An einem bestimmten Tag werde ich wissen, dass ich jetzt gehe.

Mein Traum ist es, von Dresden aus bis nach Santiago de Compostela und weiter bis zum Meer nach Finisterre zu laufen. Dies sind dann etwas über 3.000 Kilometer...
Und ich werde wieder alleine laufen.

Nach meiner Rückkehr habe ich verschiedene Vorträge zu meinen Erlebnissen gehalten. Auch dieses Webinar entstand etwa 2 Monate nach meiner Rückkehr.

Camino Francés - mein Jakobsweg 2017 - ein Webinar

Der gesamte Vortrag geht etwa 1 Stunde und 40 Minuten. Es ist kein typischer Reisebericht. Ich teile mit dir meine Erlebnisse und wie ich es für mich verarbeitet habe. Es sind sehr persönliche Gedanken, vielleicht weißt du nach dem Vortrag, was ich damit meine...

Ich wünsche dir viel Freude beim Anschauen!

Hast du Fragen zum Jakobsweg, zur Vorbereitung, zu deiner Ausrüstung? Gerne kannst du die anderen Blogartikel zum Thema "Jakobsweg" lesen. Wirst du nicht fündig im Geschriebenen, dann melde dich einfach bei mir. Meine Kontaktdaten findest du im Impressum.

Ganz herzliche Grüße!
Ich wünsche dir "Bon Camino"

Dein Thomas Heise

Folge mir auf

Über den Autor

Da "draußen" sind so viele Menschen, die heute 45, 50 oder 60 Jahre alt sind. Sie alle haben so unendlich viel Lebenserfahrung angesammelt und doch sind viele müde geworden. Die ersten Zipperlein des "Alters" plagen, der Job nervt, sie sind ausgebrannt usw. Meine Vision ist es euch Ideen zu geben, mehr Power und Lebensfreude, Lust auf Neues zu wecken und den Mut, vielleicht doch die eine oder andere Veränderung anzugehen. Lasst uns eine Delle ins Universum schlagen...

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar: