Stimmt Dein Säure-Basen-Haushalt?

Von Thomas Heise | Abnehmen

Aug 05
Säure-Basen-Haushalt

Bedeutung des Säure-Basen-Haushaltes

Lebensspanne verlängert - Gesundheitsspanne nicht!

Die Lebenszeit hat sich in den letzten Jahrzehnten verlängert, die Gesundheitsspanne aber nicht! Wenn Du Dich in Deinem Bekanntenkreis umschaust, was siehst Du da? Falls Du schon etwa 40 Jahre alt bist, dann wirst Du feststellen, dass nur wenige Deiner Bekannten keine Medikamente nehmen, nicht regelmäßig zum Arzt gehen oder über gesundheitliche Probleme klagen. Stimmt's?

Woran liegt es, dass die Menschen mit immer mehr gesundheitlichen Problemen gefordert sind? Nun es liegt ganz platt gesagt an dem Leben, wie wir es führen. Die Menschen haben Stress ohne Ende, essen mehr und mehr Industrie-Fastfood, Obst und Gemüse spielen eine Rolle als Garnitur, Fleisch liegt fast jeden Tag auf dem Teller und Bewegung gibt es kaum noch. Wo soll der Körper Kraft für Gesundheit herbekommen?

Störung des Säure-Basen-Haushaltes

Diese genannten Fakten spielen natürlich in jeden Bereich unseres Stoffwechsels hinein. Auch die Funktion der Verdauungsorgane, der Leber (verantwortlich für die körpereigene Cholesterinproduktion), sprich aller Organe werden davon beeinflusst.

Wo kommen die Säuren im Körper her?

fette Wurst, fetter Käse - übersäuern deinen Körper

Es ist heute eine Tatsache, dass fast alle Menschen in den Industrieländern stark übersäuert sind. Woher stammen diese Säuren? Nun wir bekommen zu viel von den folgenden Dingen:

  • Fleisch und Wurstwaren --> Schwefelsäure, Harnsäure
  • gepökeltes Fleisch --> Salpetersäure
  • Softdrinks wie Cola u.ä., Schmelzkäse, Fisch, Eier --> Phosphorsäure
  • Schmerzmittel --> Acetylsalicylsäure
  • Süßstoffe --> Ameisensäure
  • Essig, Weißmehl, Zucker --> Essigsäure
  • kohlensäurehaltige Getränke, Bewegungsmangel --> Kohlensäure
  • durch Überanstrengung (z.B. übertriebener Sport) --> Milch-, Harn-, Essigsäure
  • Kochsalz --> Salzsäure
  • verarbeitete Fette, Fettverbrennung als Diabetiker --> Ketonsäure

Diese Säuren hast auch Du in Deinem Körper, schau Dir Deine Ernährung mal an. Die gesamte Palette der Säuren muss vom Körper neutralisiert werden. Dein Körper benutzt dafür verschiedene Puffersysteme. Mit der heute üblichen Lebensweise bringen wir diese aber an ihre Leistungsgrenzen.

Unser Blut ist auch eins der wichtigen Puffersysteme. Dabei hat der pH-Wert des Blutes nur eine sehr geringe Bandbreite. Der pH-Wert des Blutes muss im Bereich 7,35 bis 7,45 gehalten werden. Gelingt es nicht, wird es lebensbedrohlich.

Ausgleichen des Säure-Basen-Haushaltes

Obst zur Unterstützung eines gesunden Säure-Basen-Haushaltes

Zum Neutralisieren der Säuren benötigt Dein Körper Vitalstoffe und Mineralien, die Du beide mit der Ernährung aufnehmen solltest. Tust Du das? Isst Du am Tag mindestens 5, besser 7 Portionen Obst und Gemüse?

Ist dies nicht der Fall, beginnt unser Körper seine Minaralstoffdepots zu plündern. Die Knochen, deine Zähne, der Haarboden, die Fingernägel, alle Knorpel, also alle festen Teile an Dir, sind die Reserve des Körpers. Da unser Körper sehr gut ausgestattet ist, dauert es viele Jahre, bevor Du spürst, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist. Inwischen hast Du Übergewicht, der Kreislauf muckert, vielleicht Diabetes, Arteriosklerose oder was Du willst. Auch Deine Cholesterinwerte sind dann meist aus dem Ruder gelaufen.

Säure-Basen-Haushalt und Übergewicht

Was haben denn diese Säuren mit dem Übergewicht zu tun? Unser Körper weiß sich ja schon zu helfen. Falls er nicht in der Lage ist, die neutralisierten Säuren (durch den Entzug von Mineralien aus unseren Speichern) auszuscheiden, muss er sich etwas einfallen lassen. Er bindet also die neutralisierten Säuren an Wasser und Fettmoleküle, bildet einfach neues Fettgewebe und lagert diese Rückstände dort ein. Clever oder? Das ist die Ursache für Cellulitis und auch eine wichtige für
Übergewicht.

Was kannst Du tun? Stelle Deinen Speiseplan so um, dass basische Lebensmittel (Tabelle klick) in der Überzahl sind. 80% des täglichen Essens und der Getränke sollten basenbildend sein. Unterstützen kannst Du Deinen Körper durch zusätzliche notwendigen Vitalstoffe und Mineralien.

Und zum Schluss

Dein Körper ist ein Wunderwerk der Natur. Er weiß sich (fast) immer zu helfen - Säure binden, einlagern. Nur ist er in bestimmten Situationen am Ende seiner Möglichkeiten und braucht unser Eingreifen. Die bewusste Regulation deines Säure-Basenhaushaltes ist eine solche Möglichkeit. Was wie immer gern vergessen - Der Hauptsäurebilder für unseren Körper ist der Stress. Dazu in einem anderen Artikel (hier klicken).

Zieh durch
Thomas

Folge mir auf

Über den Autor

Da "draußen" sind so viele Menschen, die heute 45, 50 oder 60 Jahre alt sind. Sie alle haben so unendlich viel Lebenserfahrung angesammelt und doch sind viele müde geworden. Die ersten Zipperlein des "Alters" plagen, der Job nervt, sie sind ausgebrannt usw. Meine Vision ist es euch Ideen zu geben, mehr Power und Lebensfreude, Lust auf Neues zu wecken und den Mut, vielleicht doch die eine oder andere Veränderung anzugehen. Lasst uns eine Delle ins Universum schlagen...

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar: