Wie hoch sind deine Erfolgskosten wirklich?

Von Thomas Heise | Business

Aug 11
Erfolgskosten

Was darf er denn kosten der Erfolg?

Napoleon Hill schreibt in seinem Buch „Denke nach und werde reich“ folgendes:

Wer sein Verlangen nach Geld nicht buchstäblich bis zur Weißglut anfacht und nicht von der Überzeugung durchdrungen ist, dass er zu Geld kommen wird, der häuft niemals ein Vermögen an.

In sechs Schritten beschreibt er den Weg zum Ziel. An dieser Stelle möchte ich bemerken, dass auch er unter Reichtum nicht ausschließlich das Anhäufen von Geld versteht, sondern die Entwicklung einer Lebensart. Dazu gehört Gesundheit und Wohlergehen, soziales Engagement und natürlich auch ein ausreichendes Vermögen.

Die Schritte zum Ziel sind für ihn:

  1. Legen Sie Ihr finanzielles Ziel möglichst genau fest.
  2. Überlegen Sie genau, welche Gegenleistung Sie bereits sind zu erbringen.
  3. Bestimmen Sie den genauen Zeitpunkt, zu dem Sie das Ziel erreichen wollen.
  4. Erarbeiten Sie einen genauen Plan, wie Sie das Ziel erreichen möchten.
  5. Halten Sie alles bis in jede Einzelheit schriftlich fest.
  6. Lesen Sie Ihre Niederschriften zweimal am Tag laut vor.

Schritt 2 „Gegenleistungen“ – was bedeutet dies?

Viele haben Ziele, wenige schreiben sie wirklich auch auf und fast niemand macht sich klar, was kostet mich das Erreichen meiner Ziele. Dabei ist dies einer der wichtigsten Punkte überhaupt.

Was uns klar sein sollte, wir bezahlen für das Erreichen eines Ziele, jedoch wir zahlen für das Nichterreichen unserer Ziele einen unvergleichbaren höheren Preis.

Was ist gemeint mit Kosten für die Zielerreichung:

  • Welche Eigenschaften muss ich ausprägen, um vorwärts zu kommen?
  • Welche Gewohnheiten sollte ich ablegen, um erfolgreich werden zu können?
  • Bin ich bereit gegen den Strom zu schwimmen? Mit dem Strom schwimmen hat noch niemanden weiter gebracht.
  • Welche Menschen brauche ich in der Zusammenarbeit?
  • Mit wie vielen Menschen muss ich sprechen, um meine Ideen bekannt zu machen?
  • Wie viel Geld muss ich in Werbung, Internet, anderweitige Unterstützung stecken?

Alle Fragen nach „wie viel“ sollten dabei sehr detailiert beantwortet werden. Zum Beispiel im Internet-Marketing kann ich mit den heutigen Analysemöglichkeiten jedes Projekt sehr genau beurteilen. Du weißt immer sehr detailliert – Was setze ich ein und was gewinne ich dabei. Wenn du zum Beispiel errechnet hast, dass mit dem heutigen Einsatz von 500 Euro monatlich 1.000 Euro verdient werden, dann kannst du prüfen, ob sich dein Projekt skalieren lässt. Was heißt das? Prüfe, ob du durch den Einsatz von 1.000 Euro am Monatsende 2.000 Euro verdient hast. Eine gute Strategie kann der Einsatz von bezahlter Werbung sein (Google Adwords, Facebook Adds). Dies wird in anderen Artikeln genauer erläutert.

Fazit

Jedes Ziel hat seine konkreten Kosten. Das Geniale ist, du kannst, wenn du geplant an die Zielerreichung heran gehst, schon vorher abschätzen, wie hoch Investitionen sein werden. Investitionen können deine Zeit, Kapital oder materielle Dinge sein.

Ohne Investition wirst du auch kein Ziel erreichen. Eine der wichtigsten Fragen ist jedoch – wie smart ist meine Investition – gibt es einfachere Wege mein Ziel zu erreichen? Hier fällt zum Beispiel das Outsourcing, aber auch das Benutzen fertiger Komponenten (Dienstleistungen wie Büro, Logistik, Herstellung-Produktion…) darunter.

Mach mit bei der Gründerralley
Thomas

Folge mir auf

Über den Autor

Da "draußen" sind so viele Menschen, die heute 45, 50 oder 60 Jahre alt sind. Sie alle haben so unendlich viel Lebenserfahrung angesammelt und doch sind viele müde geworden. Die ersten Zipperlein des "Alters" plagen, der Job nervt, sie sind ausgebrannt usw. Meine Vision ist es euch Ideen zu geben, mehr Power und Lebensfreude, Lust auf Neues zu wecken und den Mut, vielleicht doch die eine oder andere Veränderung anzugehen. Lasst uns eine Delle ins Universum schlagen...

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar: