Wow – jetzt erstellst du deine eigenen digitalen Produkte

Von Thomas Heise | Business

Mrz 21
eigene digitale Produkte

Jetzt kannst du dich mit eigenen digitalen Produkten verwirklichen

Der Traum vieler Menschen ist es, etwas Eigenes zu schaffen. Sozusagen der Welt etwas geben, was bleibt. Nun ich denke, nicht jedes digitale Produkt wird dies erreichen. Aber darauf kommt es gar nicht an.

digitales Produkt erstellen

Auch bei digitalen Produkten zählt nur die Antwort auf die Frage - Welchen Mehrwert stiftet dieses Produkt für die Menschen? Ist dieser nachgewiesenermaßen hoch, wird es ein Erfolg. Wird es nicht verstanden oder ist nicht wirklich gut, dann floppt es. Auf Dauer gibt es keine Ausnahme von dieser Regel.

Auch digitale Produkte haben einen Produktlebenszyklus. Sie betreten den Markt, steigen im Umsatz, um dann langsam ihr Dasein zu beenden. Ich habe einen Internetmarketer kennengelernt, der ein digitales Produkt ​(fast) ohne weiteres Zutun schon 10 Jahre erfolgreich im Markt verkauft hat. Dies spricht sicher für ihn und sein Produkt.

Der größte Vorteil digitaler Produkte ist die Möglichkeit, sie über das Internet (voll) automatisch auszuliefern. Hast du einen durchdachten Prozess aufgesetzt und stimmen die beteiligten Systeme (z.B. Zahlungsanbieter), dann kann dieser Prozess ohne Eingriff von dir perfekt laufen. Sozusagen das perfekte Internet-Business. Klar, dafür bedarf es ein paar Überlegungen und Lösungen.

Was Eigenes oder Affiliate?

Affiliate-Produkte

Nicht jeder, der im Internet etwas verkauft, hat ein eigenes Produkt kreiert. Die große Masse derer, die etwas verkaufen, nutzen sogenannte Affiliate-Produkte. Dies ist nicht nur anwendbar, wenn du reiner Internetmarketer bist. 

Jede Firmenwebseite kann Affiliate-Produkte einbinden, wenn sie das eigene Angebot ergänzen, ja vielleicht sogar komplettieren. Sie bringen Geld in deine Kasse für wenig Aufwand.

Du als Unternehmer kannst auch erst einmal fremde Produkte einbinden und dann Stück für Stück die eigenen entwickeln und vermarkten.​

Was könnten digitale Produkte alles sein?

Digitale Produkte können alles sein, was du als Datei ins Netz stellen kannst, damit es sich der Kunde herunterlädt. Typische digitale Produkte sind:​

  • PDF Report
  • Eine Audio-Datei mit spezifischen Informationen
  • Ein Video zu einem Thema
  • Eine Powerpoint-Präsentation als PDF gespeichert
  • Eine Infografik

Wo verkaufe ich meine digitalen Produkte?

Wichtig ist nur, dass du einen Weg findest, diese Produkte auszuliefern. Arbeitest du mit Affiliate-Produkten, dann übernimmt die Auslieferung der Hersteller des Produktes, er kümmert sich auch um die Bezahlung und den Support. Du kassierst einfach nur die Provision.

Hast du mehrere digitale Produkte, dann macht entweder ein eigenes Affiliate-System Sinn oder du gibst es an einen Affiliate-Anbieter. Dies hätte den Charm, dass viele andere Affiliates auf dein Produkt zugreifen können. Hast du ein gutes Produkt und gibst eine großzügige Provision (40 bis 60%), können schnell hunderte deiner Kopien über den virtuellen Ladentisch gehen.

Fazit

Digitale Produkte richtig vermarktet, gibt dir einen Hauch oder auch mehr von Freiheit. Du als klassischer Unternehmer mussst aufpassen, dass du dich nicht in diese Idee und Lebensart verliebst. Aber weshalb eigentlich nicht...

Herzliche Grüße
Thomas

Folge mir auf

Über den Autor

Da "draußen" sind so viele Menschen, die heute 45, 50 oder 60 Jahre alt sind. Sie alle haben so unendlich viel Lebenserfahrung angesammelt und doch sind viele müde geworden. Die ersten Zipperlein des "Alters" plagen, der Job nervt, sie sind ausgebrannt usw. Meine Vision ist es euch Ideen zu geben, mehr Power und Lebensfreude, Lust auf Neues zu wecken und den Mut, vielleicht doch die eine oder andere Veränderung anzugehen. Lasst uns eine Delle ins Universum schlagen...

Hinterlasse einen Kommentar:

Hinterlasse einen Kommentar: